Gesund Leben,  Top,  Vegane Rezepte

Vegane Tortilla – Das Rezept für den spanischen Leckerbissen

Eines der Gerichte, dass ich sehr vermisse ist die spanische Tortilla. Mit einem frischen Baguette, ein wenig Tomaten und einem guten Wein. Einfach ein Genuss. Nun die Frage: Vegane Tortilla… Da ist doch Ei drin, wie soll das gehen? Und ja es geht! Hier meine 7thoughts dazu:

 

1. Tortilla Española – Was ist das überhaupt?

Ganz einfach: Unmengen an Ei mit ganz vielen Kartoffeln. Alles fest gebacken, als Art deftigen Kuchen. Etwas Zwiebel, Salz und Pfeffer dazu gedacht und man erhält eines der spanischen Nationalgerichte: Die Tortilla Española. Ein Stück Süden auf dem Teller. Einfach zubereitet, kostengünstig und sättigend. Gegessen wird sie entweder im Brot („Bocadillo“) oder als Tapa mit verschiedenen anderen kleinen Gerichten.

2. Vegane Tortilla: Und was ersetzt das Ei?

Auf den Punkt: Kichererbsenmehl (auf spanisch: Harina de Garbanzo)! Das vermischst du mit eine guten Portion Wasser und dein Eiersatz ist fast fertig. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut funktioniert. Es schmeckt nicht nur ähnlich wie Ei, es sieht auch so aus und hat eine vergleichbare Konsistenz. Die vegane Tortilla ist echt ein gutes Beispiel, wie gut Lebensmitteln als vegane Alternative funktionieren. Mit dieser Tortilla kannst du auch nicht-Veganer überraschen.

4. Vegane Tortilla selber machen: Dein Einkaufszettel

Du brauchst gar nicht viel um eine Tortilla in vegan zu zaubern. Das meiste hast du vielleicht schon daheim, nur das Kirchererbsenmehl ist vielleicht etwas exotischer. Aber auch keine Seltenheit in der veganen Küche.

  • 1kg Kartoffeln (festkochend)

  • 3 Zwiebeln

  • 1 Knoblauchzehe (nach Geschmack, kein Muss)

  • 400 g Kichererbsenmehl

  • 800 ml Wasser

  • Etwas Kurkuma (nur für die Farbe)

  • 1 TL Paprikapulver

  • 1,5 TL Backpulver

  • 3 TL Salz

  • 200 ml Pflanzenöl (zum Braten)

  • Eine gute, beschichtete Pfanne

4. Vegane Tortilla, das Rezept: So geht´s.

Diese Anleitung beruht auf meiner Erfahrung eine traditionelle Tortilla zuzubereiten. Ich mache diese mit rohen Kartoffeln und reichlich Pflanzenöl. Keine leichte Kost, aber super lecker! Du kannst die Kartoffeln auch in Stücken vorkochen, dass ist aber weniger typisch. Hier das Rezept Schritt für Schritt:

  1. Kartoffeln schälen und in kleine Stück schneiden.
  2. Die Pfanne mit 3 cm Öl bedecken und erhitzen
  3. Geben die Kartoffelstücke hinzu und brate diese einen Moment gut an. Zwiebel und Knoblauch kommen etwas später hinzu.
  4. Nebenbei jetzt die Ei-Ersatzmaße zubereiten. Dafür das Kichererbsenmehl mit dem Wasser, Salz, Pfeffer, Kurkuma und Paprika kräftig (am besten mit einem Schneebesen) verrühren. Das ganze über die Karoffeln schütten, sobald diese durch (aber noch nicht weich!) sind.
  5. Lasst die fast fertige Tortilla jetzt einige Minuten auf mittlerer Hitzestufe braten, dass alles zu einem festen Kuchen zusammen backt
  6. Es ist nun Zeit zu wenden! Dafür nimmst du am Besten einen großen Teller zu Hilfe.
  7. Geben der anderen Seite auch noch 5-8 Minuten auf mittlerer Hitze.
  8. Das war´s! Befreie deine Tortilla jetzt vom Öl und lass sie kurz auskühlen. Du kannst dieses etwas mit Küchenrolle abtupfen.
  9. Am Ende schneidet du sie in Stücke. Wie einen Kuchen oder eine Pizza.

Bon provecho! Lass dir deine vegane Tortilla schmecken!

5. Was isst man zu einer veganen Tortilla?

Du brauchst eigentlich nur ein gutes Baguette. Dieses reibe ich mit Tomate und Olivenöl ein. Super lecker und super spanisch. Ein gemischter Salat passt auch super und vervollständigt eine Mahlzeit. Du kannst die veganen Tortilla auch als Baustein in einen Tapas Abend integrieren.

6. Pimp die vegane Tortilla Española auf

Du willst mehr? Verfeinere das Rezept oben mit ein paar Streifen Paprika, frischen Champions oder Tomatenstücken. Dann lässt du ein bisschen Wasser weg, da die Tomaten zusätzlich Flüssigkeit geben. Auch frische Chilli passt super.

7. Welcher Wein zu einer Veganen Tortilla?

Das ist einfach: Roter! Ganz nach Geschmack, zum Beispiel ein spanischer Rioja.

 

Ich bin seit 6 Jahren Freelancer für digitale Projekte und habe 1984 das Licht der Welt erblickt, die ich nun voller Neugierde so viel wie möglich bereise. Nach 3 langen Reisen mit dem Rucksack durch Süd- und Zentralamerika, schlägt mein Abenteuerherz besonders für diesen Teil der Welt. Aber auch andere Ziele wie Israel/Palästina, Vietnam, Sri Lanka, Indien, die Philippinen oder auch Spanien haben es mir angetan #neverstopexploring!